Login  
A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

WALNUSS

WALNUSS
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 2.872kJ / 687kcal
Eiweißgehalt 15g
Kohlenhydrate 7g
davon Zucker 3g
Fettgehalt 65g
gesättigte Fettsäuren 6g
Ballaststoffe 7g
Salz 0,005g

Herb süß!


Obwohl Walnüsse bei den meisten Leuten nur während der kalten Jahreszeit auf den Tisch kommen, sind wir der Meinung, dass unsere herb süßen Walnüsse ganzjährig in jedes Müsli passen. Damit auch möglichst oft ein Stückchen von der großen Walnuss mit auf dem Löffel landet, bieten wir diese bei uns als Bruch an!

Die Walnuss kommt ursprünglich aus Persien und ihre Geschichte reich über 9.000 Jahre zurück. Über Handelswege erreichte sie Zentralasien und China und über Griechenland und Italien gelangte sie dann nach Europa. Die Römer brachten die Walnuss letztendlich auch zu uns nach Deutschland. Heute liegt das größte Anbaugebiet in Kalifornien, knapp 60% der gesamten Weltproduktion kommen aus dem sonnigen Staat an der Pazifikküste.

Walnüsse enthalten, wie fast alle Nüsse & Kerne, viele wertvolle Inhaltsstoffe. Ein Alleinstellungsmerkmal hat sie allerdings: Die Walnuss ist die einzige Nuss, welche die Omega-3-Fettsäuren besitzt. Diese gehört zu den essentiellen Fettsäuren und kann vom Körper selbst nicht produziert werden, sodass die Aufnahme von Omega-3-haltigen Lebensmittel dringend empfohlen wird.

Die dünne braune Schale, die meistens noch um die Walnuss drum ist, hat einen leicht bitteren Geschmack, wodurch diese Nuss nicht von allen Müslimischern gern gewählt wird. Dennoch können wir diese wahre Power-Nuss nur wärmstens empfehlen. Gerade mit unseren Toppings Weiße Schokolade, Blaubeere und Zimt, kommt der herb süße Geschmack der Walnuss optimal zur Geltung!



Weinbeeren

Weinbeeren
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.358kJ / 325kcal
Eiweißgehalt 2,5g
Kohlenhydrate 69g
davon Zucker 69g
Fettgehalt 1,1g
gesättigte Fettsäuren 0,3g
Ballaststoffe 5,3g
Salz 0,05g

Runzelig würzig!


Unsere dunklen süßen Weinbeeren haben ein würziges Aroma und sind nicht mit unseren Sultaninen zu vergleichen! Die brauen Trauben sind zudem durch ihre dickere Haut deutlich fester im Biss, sodass diejenigen von uns, die ihre Rosinen normalerweise fix aus dem Müsli fischen oder sie gar nicht erst da reinlassen, den Weinbeeren durchaus nochmal eine Chance geben können!

Bei der Entstehung der Weinbeere als Rosinensorte hat der Zufall ordentlich mitgeholfen. Bereits um 1700 hatten die Spanier die Weinrebe mit nach Kalifornien gebracht, aber erst ein sehr heißer Sommer im Jahre 1873 läutete die Entstehung der kalifornischen Rosinenindustrie ein. Dieser Sommer war so heiß, dass die Trauben an den Reben vertrockneten. Um aus einer Not eine Tugend zu machen, verkaufte ein findiger Farmer die getrockneten Trauben an einen Lebensmittelhändler, der sie dann als „peruanische Köstlichkeit“ verkaufte. Seit dieser Zeit hat sie kalifornische Weinbeere einen festen Platz bei den Rosinenliebhabern eingekommen!

Die zur Herstellung der Weinbeere genutzte Traubenart heißt Thompson Seedless, benannt nach dem englischen Züchter, der als erster eine kernlose Traube züchtete. Heute werden 98% aller in Amerika verbrauchten Rosinen und ein Drittel des Weltbedarfs aus dem gerade mal 112 Hektar großen Anbaugebiet in Kalifornien geerntet.

Da aus 500g frischen Trauben ungefähr 100g getrocknete hergestellt werden können, sind die Inhaltsstoffe der Trauben um ein Fünffaches in der getrockneten Weinbeere konzentriert. Zu einem Großteil besteht unsere Weinbeere aus Zucker. Da es sich hier aber um Fruchtzucker handelt, lässt dieser unseren Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen. Außerdem stecken in der kleinen Beere auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe, wie Vitamin B, Eisen und Kupfer.

Weil Eisen immer in Kombination mit Vitamin C aufgenommen werden sollte und das Vitamin C unserer Rosine bei der Trocknung leider verloren geht, kann ein Topping-Partner gewählt werden, der viel Vitamin C enthält. Hierfür eigenen sich hervorragend unsere schwarzen Johannisbeeren oder auch unsere Erdbeeren. Ansonsten ist die Weinbeere vielseitig einsetzbar und unter all unseren Toppings ein absoluter Müsli-Klassiker!



Weiße Schoki

Weiße Schoki
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 2.550kJ / 613kcal
Eiweißgehalt 5,1g
Kohlenhydrate 50g
davon Zucker 49g
Fettgehalt 44g
gesättigte Fettsäuren 27g
Ballaststoffe 0g
Salz 0,21g

Mild schokoladig!


Ob weiße Schokolade tatsächlich auch zu den „echten“ Schokoladen gezählt werden kann, ist etwas umstritten. Für uns spielt das allerdings keine Rolle, sodass wir unsere Weiße Schoki jedem Schoko-Fan ans Herz legen!

Der Unterschied zu der braunen Schokolade liegt darin, dass weiße Schokolade keine Kakaomasse enthält. Lediglich die helle Kakaobutter findet hier Verwendung. Das ist auch der Grund dafür, dass manche Leute der Meinung sind, weiße Schokolade wäre keine richtige Schokolade. Damit sich weiße Schokolade auch so nennen darf, müssen mindesten 20% Kakaobutter enthalten sein. In unserer Weißen Schoki sind es sogar 38%!

Gerade im Sommer sind unsere weißen großen Schokoladenstücke die perfekte Zutat für ein herrliches Fruchtmüsli. Zusammen mit unseren gefriergetrockneten roten Früchten ergibt sich ein wunderbares Geschmackserlebnis!



WEIZENFLAKES

WEIZENFLAKES
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.572kJ / 371kcal
Eiweißgehalt 10g
Kohlenhydrate 75g
davon Zucker 0,8g
Fettgehalt 1,6g
gesättigte Fettsäuren 0,4g
Ballaststoffe 8,2g
Salz 0,01g

Natürlich knusprig!


Unsere knusprig gerösteten Weizenflakes lockern jedes Müsli perfekt auf und runden dies mit ihrem angenehmen Geschmack gekonnt ab. Die Flakes werden nur aus Weizen hergestellt und sind frei von jeglichen Zusätzen.

Die Herstellung unserer Flakes besteht aus dem Kochen, Walzen und Rösten von hochwertigem Bio Weizen. Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von Zucker und finden den puren knackigen Weizengeschmack super.

Insbesondere unsere kernigen Basismischungen können ideal mit unseren Weizenflakes aufgefrischt werden und geben ihr den gewünschten Biss!