Login  
A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Amaranth

Amaranth
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.601kJ / 383kcal
Eiweißgehalt 16g
Kohlenhydrate 57g
davon Zucker 1,7g
Fettgehalt 8,8g
gesättigte Fettsäuren 2,1g
Ballaststoffe 6,7g
Salz 0,01g

Fein nussig!


Schon die Azteken und Inkas wussten im Amaranth die Quelle großer Kräfte gefunden zu haben. Durch seinen Reichtum an wertvollem Eiweiß und Mineralstoffen und seinem fein nussigen Geschmack stellt unser gepuffter Amaranth eine ideale Alternative für Getreideflocken dar und lockert zudem jedes Müsli herrlich auf!

Amarath ist im eigentlichen Sinn keine Getreideart, sondern gehört zu der Gattung der Fuchsschwanzgewächse und ist damit, wie auch Buchweizen und Quinoa, ein sogenanntes Pseudogetreide. Schon zu Zeiten der Inkas und Azteken gehörte Amaranth zu den festen Grundnahrungsmitteln der Menschen und damit zu den ältesten Nutzpflanzen der Welt. Auch bei religiösen Zeremonien wurde Amaranth damals eingesetzt und verehrt. Da diese Zeremonien oft auch mit menschlichen Opfern verbunden waren, verboten die Spanier im 16. Jahrhundert den Anbau von Amaranth, wohlgemerkt unter Androhung der Todesstrafe. Heutzutage wird Amaranth hauptsächlich in höheren Gebieten in Süd- und Mittelamerika sowie in Europa angebaut.

Obwohl die Amaranth-Puffs nur einen Durchmesser von etwa einem Millimeter haben, enthalten sie viele wertvolle Inhaltsstoffe. Der hohe Gehalt an Eiweiß und Ballaststoffen sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und der hohe Gehalt an Mineralstoffen macht das Amaranth-Korn zu einem wahren Kraftpaket.

Die fein nussigen Amaranth-Puffer lassen sich aufgrund ihrer Größe und Beschaffenheit wunderbar in jedem Müsli-Mix einsetzen. In einem Cornflakes-Mix können sie durch ihren Geschmack hervorragend als Ersatz für unsere Getreideflocken eingesetzt werden.



Ananas

Ananas
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.310kJ / 313kcal
Eiweißgehalt 2,5g
Kohlenhydrate 70g
davon Zucker 70g
Fettgehalt 0,8g
gesättigte Fettsäuren 0,1g
Ballaststoffe 7,5g
Salz 0,03g

Erfrischend lecker!


Als typische Müsli-Zutat ist die Ananas eher weniger bekannt, dennoch stand für uns schnell fest, dass diese absolut leckere Frucht unbedingt mit in unser Sortiment aufgenommen werden muss! Ihre milde Säure und herrliche Süße lassen uns morgens schon unter Palmen liegen!

Christoph Columbus hat nicht nur Amerika entdeckt, sondern auch gleichzeitig die Ananas. Da Hawaii eine Zeit lang größter Exporteur der Ananasfrucht war, tragen viele Speisen mit Ananas den Beinamen Hawaii, wie zum Beispiel der Hawaii-Toast. Heute haben sich Länder wie Thailand und die Philippinen zu den größten Anbaugebieten entwickelt, aus denen über 30% der Weltproduktion stammen. Interessant ist auch, dass pro Ananas-Pflanze immer nur eine Ananas wächst und das auch nur zweimal im Jahr.

Nicht nur der leckere Geschmack der Ananas, auch ihr Reichtum an unzähligen wichtigen Vitaminen & Mineralstoffen spricht für sie als Powerfrucht! Nahezu alle Vitamine und Mineralstoffe, die die Natur zu bieten hat, sind in der Ananas enthalten. Und auch Tryptophan, eine Vorstufe vom Serotonin, ist in ihr zu finden. Serotonin ist ein Botenstoff in unserem Gehirn, der für die Übermittlung von guter Laune mitverantwortlich ist.

Unsere Ananas passt hervorragend in einen exotischen Müsli-Mix und lässt uns direkt von unserem nächsten Urlaub in der Karibik träumen. Auch in eine fruchtige Mischung passt der erfrischend aromatische Geschmack der Ananas optimal rein.



Apfel

Apfel
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.516kJ / 358kcal
Eiweißgehalt 2,2g
Kohlenhydrate 80g
davon Zucker 70g
Fettgehalt 0,8g
gesättigte Fettsäuren 0,3g
Ballaststoffe 11g
Salz 0,03g

Klassisch heimisch!


Der Apfel ist ein echter Obstklassiker und im wahrsten Sinne des Wortes hierzulande in aller Munde! Er ist fruchtig, süß und noch dazu vielseitig einsetzbar im Müsli. Apfel-Nuss, Apfel-Zimt, Apfel-Erdbeere - was auch immer wir mit Apfel kombinieren, es wird auf jeden Fall ein geschmackliches Meisterwerk!

Obwohl er heutzutage auch bei uns beheimatet ist, hat er seine Wurzeln auf der anderen Seite der Welt, nämlich in Asien. Schon in der Antike gelang er dann aber über alte Handelsstraßen nach Süd- und Osteuropa, wo er von den Römern und Griechen kultiviert wurde. Letztere sahen in der süßen Frucht sogar ein Aphrodisiakum. Und wer hätte gedacht, dass die Deutschen mittlerweile von allen Europäern die meisten Äpfel verzehren?

„Ein Apfel am Tag und der Doktor bleibt, wo er mag.“ – Dieses Sprichwort ist wohl vielen von uns bekannt und lässt uns schon erahnen, wie viel Gutes im Apfel steckt. So besitzt er unzählige wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, wie zum Beispiel Kalium, Kalzium und Vitamin E. Da es unglaublich viele verschiedene Apfelsorten gibt, variieren die Nährstoffgehälter allerdings ziemlich stark. Fakt ist allerdings bei allen Sorten, dass die meisten Nährstoffe direkt unter der Schale sitzen. Daher gibt es bei uns die Apfelstückchen auch nur mit ihrer Schale!

Ob in einem Fruchtmüsli, einem Nussmüsli oder in einem klassischen Birchermüsli - Apfel geht immer!



Apfel-Zimt Crunch

Apfel-Zimt Crunch
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.575kJ / 373kcal
Eiweißgehalt 9,3g
Kohlenhydrate 67g
davon Zucker 26g
Fettgehalt 5,4g
gesättigte Fettsäuren 1,4g
Ballaststoffe 9,5g
Salz 0,18g

Knusprig zimtig!


Unser Apfel-Zimt Crunchy besteht aus knackigen Hafer- und Weizenflocken, die mit etwas Honig und Zimt gebacken und anschließend noch mit süßen Apfelstückchen und gepufftem Amaranth verfeinert werden. Unsere Crunchies werden garantiert ohne Palmöl hergestellt!

„Crunchies“ sind im Allgemeinen Getreideflocken, die unter Zugabe von (Roh)Rohrzucker und Öl in großen Öfen oder auf einer langen Backstraße gebacken und im Anschluss daran gebrochen werden, damit die dabei entstandenen „Cluster“ in die gewünschte Größe gebracht werden. Je nach Rezeptur können zu den Flocken auch noch weitere Zutaten hinzugefügt werden, die ebenfalls verbacken werden.

Durch den Mix von knusprigem Crunch, erfrischenden Fruchtstückchen und einer leichten Zimt-Note, eignet sich dieses Topping perfekt für ein super leckeres Apfel-Zimt Müsli. Passend hierfür sind unsere getrockneten Datteln, unsere süßen Weinbeeren und auch unsere feinen Mandelblättchen. Als Basis eigenen sich sowohl unsere feinen als auch groben Haferflocken, je nachdem welche Konsistenz gewünscht ist.



Aprikose

Aprikose
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.147kJ / 274kcal
Eiweißgehalt 5,1g
Kohlenhydrate 49g
davon Zucker 42g
Fettgehalt 0,5g
gesättigte Fettsäuren 0g
Ballaststoffe 18g
Salz 0,03g

Lieblich soft!


Wer es gerne süß mag, aber dennoch lieber auf den Zusatz von Zucker verzichten möchte, für den sind unsere Aprikosenwürfel ein adäquater Ersatz. Ihr lieblich süßer und leicht säuerlicher Geschmack peppen jeden Müsli-Mix dezent auf!

Ursprünglich kommt die Aprikose, wie viele andere Rosengewächse auch, aus China. Genauer gesagt aus dem Nordosten Chinas, nahe der russischen Grenze. Bereits vor 4.000 Jahren haben die Chinesen die Aprikose kultiviert, aber es dauerte weitere 2000 Jahre, bis die Frucht durch die Römer auch in Europa Fuß fassen konnte. Heutzutage kommen fast 95% aller in Deutschland gehandelten getrockneten Aprikosen von den riesigen Anbaugebieten der Türkei.

Durch die Trocknung besitzen unsere Aprikosen einen höheren Nährstoffgehalt als die frischen Aprikosen. Sie sind reich an unzähligen Mineralstoffen, wie Kalium, Eisen, Kupfer und Magnesium. Ebenso enthalten sie einen hohen Anteil an Beta-Carotin, was auch schon die orange Farbe der frischen Frucht vermuten lässt.

Die geschmacklich perfekten Partner für die Aprikose sind unsere Erdbeeren und Himbeeren. Sie machen sich aber auch super gut neben Nüssen und Saaten und bringen in jedes Müsli die gewünschte Süße!



Aroniabeeren

Aroniabeeren
Nährwertangaben pro 100g
Brennwert 1.188kJ / 284kcal
Eiweißgehalt 2,3g
Kohlenhydrate 55g
davon Zucker 6g
Fettgehalt 1,5g
gesättigte Fettsäuren 1,5g
Ballaststoffe 17g
Salz 0,08g

Powervoll herb!


Die Aroniabeere hat durch die enthaltenen Gerbstoffe einen sehr herben und eher bitteren Geschmack. Und auch wenn dieser tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig ist, finden wir dennoch, dass sich die Aroniabeere, gerade wegen ihrer guten Inhaltsstoffe, ideal im Müsli macht!

Hierzulande ist Aronia noch wenig bekannt. Ursprünglich kam die Apfelbeere aus Nordamerika. Dort wurde sie von den Indianern getrocknet und so als Heilmittel genutzt oder als Wintervorrat lange haltbar gemacht. 1910 brachte der russische Biologe Iwan Mitschurin die Aroniabeere nach Russland, wo sie ebenfalls hauptsächlich in der Medizin und als Allround-Volksheilmittel verwendet.

Die reifen, violett-schwarzen Früchte der Aronia erinnern in Größe und Farbe an Heidelbeeren, die genauere äußere und innere Struktur jedoch an einen winzigen Apfel, wodurch sich wahrscheinlich auch der Name ableitet.

Neben zahlreichen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen ist die Aroniabeere die Frucht, mit dem höchsten Gehalt an Anthocyanen, welche unsere Zellen vor der natürlichen Alterung schützen. Bei dieser Beere stimmt definitiv der Spruch: Klein – aber oho!

Obwohl der herbe Geschmack von Aronia nicht gerade jedermanns Sache ist, sind wir der Meinung, dass sie in alle möglichen Müslimischungen passt und jedem Mix den gewissen Gesundheits-Kick gibt!