Login  

Müsli richtig zusammenstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 10 wichtigsten Regeln beim individuellen Müsli-Mixen sind:

 

1. Die Mischung macht's!
Die Basismischung sollte bei einem Müsli idealerweise zwischen 200 - 350g liegen. Es sollten 8 - 12 Zutaten gewählt werden.

2. Darf es Bio sein?
Auf das Biozeichen achten, wenn es ein 100%iges Biomüsli sein soll.

3. Weich oder kernig?
Je nach Auswahl der Basis wird das Müsli entweder breiig (z. B. Nippon, Bircher) oder kernig (z. B. Guten Morgen, Crunchy).

4. Immer schön locker bleiben!
Für ein aufgelockertes Müsli sollten 1-2 Portionen Puffer, Flakes oder Pops/Kugeln gewählt werden.

5. Intensives Geschmackserlebnis!
Für Geschmack sorgen vor allem sonnengetrocknete Früchte, Crunchys und Schokozutaten.

6. Mild aber oho!
Flocken, Samen, Pollen, Blütenblätter, Hanf und Kleie sind gesunde aber keine geschmacksintensiven Müslizutaten.

7. Zutaten für Fortgeschrittene!
Einige Zutaten sind sehr geschmacksintensiv (z. B. Aroniabeeren, Ingwer) und eignen sich nicht für Erstbesteller.

8. Sonne vs. Kälte!
Es sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen gefriergetrockneten (1 Teil) und sonnengetrockneten Früchten (3 Teile) bestehen.

9. Entscheide Dich!
Vor dem Mischen sollte ein Geschmacksschwerpunkt gesetzt werden (z. B. exotisch, schokoladig, etc.).

10. Davon kriegt man nicht genug!
Lieblingszutaten sollten mit 2-3 Portionen mehrfach ausgewählt werden.

 

Selbstverständlich sind Geschmäcker verschieden und nicht jedem helfen diese Regeln. Wer aber unsicher ist, wie man ein leckeres Müsli zusammenstellt, dem werden diese Tipps mit Sicherheit weiterhelfen.