Müsli Nährwerte

Dein individuelles Müsli gibt es ab sofort mit allen wichtigen Nährwerten. Wir haben die Nährwertangaben aller 120 Müslizutaten überarbeitet und darum findet Ihr neben dem Brennwert (kcal/ kJ), Fett, Eiweiß und den Kohlenhydraten auch die Nährwertangaben Natrium, Ballaststoffe, Zuckergehalt und die gesättigten Fettsäuren im Müslilexikon.

Im Müsli-Mischbereich findet Ihr ebenfalls die Nährwerte, wenn Ihr auf den Button „Nährwerte anzeigen“ klickt. Damit wird es in Zukunft noch einfacher, sich sein individuelles Müsli mit den gewünschten Nährwerten zusammenzustellen. Ob ein Low Carb Müsli mit geringem Anteil an Kohlenhydraten, ein Proteinmüsli mit ganz viel Eiweiß für die ideale Versorgung der Muskeln oder ein Abnehm-Müsli mit einem geringen Fettanteil, Du bestimmst, welchen Mehrwert Dein individuell zusammengestelltes Müsli haben soll.

Muesli-Naehrwerte

Damit Du die Nährwerte immer parat hast, drucken wir Dir die insgesamt 9 Nährwertangaben direkt auf Deine Müsliverpackung. So wird es für Dich einfacher Deine tägliche  Müsliportion in Deinen Ernährungsplan zu integrieren und Dein Ziel zu erreichen.

Nährwerte_Müsli_individuell

Tags: , ,
Kategorie Ernährung allg., Müsli-Zutaten, Spezial-Müslis | keine Kommentare »

geschrieben am von Sacha


Männermüsli zum Weltmännertag 2010

Was für eine perfekte Kombination. Am 3. November ist Weltmännertag und Sachas Geburtstag. Da sich bei dem seit nun zehn Jahren stattfindenden Aktionstag (Men’s World Day) alles um das Gesundheitsbewusstsein der Männer dreht, ist nichts passender, als Euch Männern Lust auf unser ultimatives Männermüsli ”Echte-Kerle Müsli” zu machen.

Sacha gibt Euch zu seinem Geburtstag zudem eine Portion Kürbiskerne aus – schliesslich sollte Mann nie genug davon kriegen! mehr

Tags: , , , ,
Kategorie Ernährung allg., Müsli-Aktionen | 1 Kommentar »

geschrieben am von Mena


Essen ist Leben – ARD Themenwoche

Im Rahmen der ARD Themenwoche “Essen ist Leben” berichtet der Fernsehsender bis zum 29. Oktober in zahlreichen Sendungen über die Themen Ernährung,  Hunger, fairer Handel, Nachhaltigkeit und ökologische Landwirtschaft. Auch die Partnerprogramme PHOENIX, ARTE, 3sat und KI.KA sind mit Reportagen, Dokumentationen und Talk-Shows beteiligt. Wir möchten mehr

Tags: , , ,
Kategorie Ernährung allg. | 1 Kommentar »

geschrieben am von Mena


Taste the Waste – Ein Film von Valentin Thurn

Die Hälfte unserer Lebensmittel wird bereits vom Produzenten oder vom Handel einfach auf den Müll geworfen. Der Grund ist oft nicht nur die Überproduktion oder das Ablaufdatum, sondern noch erschreckender: Die vielen Produkte haben schlicht und einfach nicht das gewünschte Traumaussehen – ob in Form, Größe oder sogar in Farbe.

Im Rahmen der ARD Themenwoche “Essen ist Leben” zeigt der Sender heute am 20.10.2010 um 23:30 den Dokumentarfilm “Frisch auf den Müll” von Valentin Thurn in der Erstausstrahlung.

Unser Tipp an die Cereal Clubber: Wir empfehlen Euch Saisonprodukte wie z. Zt. unsere herbstlichen Müslizutaten. Saisonale Müslimischungen haben nicht nur Vorteile für den Gaumen sondern schonen auch gleichzeitig die Umwelt.  mehr

Tags: , , ,
Kategorie Ernährung allg. | keine Kommentare »

geschrieben am von Mena


Weltwassertag 2010 – Sauberes Wasser für eine gesunde Welt

Vor 18 Jahren haben die Vereinten Nationen den Weltwassertag ins Leben gerufen. Am 22. März jedes Jahres sollen alle Staaten konkrete Aktivitäten durchführen mit dem Ziel, die Öffentlichkeit auf die Bedeutung von sauberem Wasser aufmerksam zu machen.

Das Motto des diesjährigen Weltwassertages ist „Sauberes Wasser für eine gesunde Welt”. Denn, was für uns (noch) eine Selbstverständlichkeit ist, ist für andere ein Kampf ums Überleben. In vielen Regionen der Erde ist Trinkwasser ein seltenes Gut. Aber nicht nur die Wasserknappheit sondern auch die Verschmutzung des Süßwassers zählen mittlerweile zu den vielen Todesursachen. Ein Mensch kann in unserer Klimazone ca. 60 Tage ohne Nahrung überleben, mehr

Tags: , , , , , , ,
Kategorie Ernährung allg. | 1 Kommentar »

geschrieben am von Mena


Menschenrecht auf gesunde Nahrung.

Menschenrecht auf gesunde Nahrung: Was können deutsche Städte von Belo Horizonte lernen?

Einladung zur öffentlichen Podiumsdiskussion.

Liebe Müsli-Fans, liebe Cereal Clubber,

Der Herbst hat begonnen, die Weihnachtszeit nähert sich mit großen Schritten. Viele von Euch verbringen nun mehr Zeit im warmen Zuhause und mixen sich nun online gemütlich sein eigenes Müsli. Der eine oder andere denkt auch schon an außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke, Firmen überschütten uns mit Anfragen und Bestellungen für Müsligeschenke. So dreht sich bei uns rund um die Uhr alles ums Müsli-Mixen. Wir sind in der letzten Zeit so sehr beschäftigt, dass wir sogar vergessen haben, den 16. Oktober wieder dem Welternährungstag und den 17. Oktober dem Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut zu widmen. Es ist traurig, denn während viele von uns auf Qualität, Frische und gesunde Ernährung für sich und ihre Kinder denken und zu Weihnachtszeit die Familie, Freunde und Bekannte mit Geschenken überhäufen, leben allein in Deutschland ca. 2 Mio. Kinder in relativer Armut. Und obwohl genug Nahrung für alle vorhanden ist, stirbt weltweit alle 5 Sekunden ein Kind unter zehn Jahren in Folge von Unterernährung.

So stellen sich doch viele die Frage, was kann ich als Einzelperson, als Firma oder sogar als Land tun, um zu helfen, diesem doch so paradoxen Zustand entgegenzuwirken. Obwohl wir vom Cereal Club ein relativ junges Unternehmen sind, sind wir stets bemüht, uns, soweit es uns möglich ist, sozial zu engagieren. So haben wir u.a. im Oktober 2008 zuerst vor unserer eigenen Tür geschaut, wo Hilfe benötigt wird und haben uns entschlossen, gemeinsam mit Eurer Unterstützung der engagierten Hamburger Stiftung Mittagskinder zu helfen. Es sind zwar lediglich 0,25 Cent die ein Cereal Clubber mit dem “Stopp den Hunger” Topping spenden kann, doch diese relativ geringe Spende bringt es jeden Monat auf etliche Kilos frischen und gesunden Müslis für die sozial benachteiligten Kinder.

Diese gemeinsame Spende wird natürlich nicht den vielen anderen in unserer Nachbarschaft und in der Welt hungernden Menschen helfen. Während in Hamburg derzeit diskutiert wird, in wie weit die zukünftigen Sparmassnahmen die Sozialbereiche betreffen werden und wie viele Gelder gleichzeitig weiterhin in Projekte wie die Elbphilharmonie fließen werden, ist es der brasilianischen 3-Millionenstadt Belo Horizonte mit Hilfe eines 1993 begonnenen Programms gelungen, einen gesetzlichen Anspruch aller Bürger auf ausreichende, frische und gesunde Nahrung erfolgreich durchzusetzen. Nicht nur wir vom Cereal Club denken, dass sich unsere Länder ein Beispiel daran nehmen sollten. Der World Future Council hat dieses Gesetz am 1. Oktober mit seinem Future Policy Award ausgezeichnet.

Was deutsche Städte von Belo Horizonte lernen können, das erfährt jede/r Interessierte am 28. Oktober 2009 ab 19 Uhr im Hamburg-Museum am Holstenwall. Der World Future Council lädt im Rahmen der Hamburger Zukunftswochen zu einer Podiumsdiskussion ein. Der Eintritt ist frei.

Es diskutieren:

  • Ulrike Höfken, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Steffen Henssler, TV-Koch
  • Ute Hausmann, Geschäftsführerin der Menschenrechtsorganisation FIAN Deutschland
  • Willibald Meyer, Bürgermeister von Goldenstedt, Deutschlands Vorreiter beim Schulobstprogramm
  • Susann Grünwald-Aschenbrenner, Stiftung Mittagskinder


Eine Stadt besiegt den Hunger.
Nahrung als Menschenrecht – Die Erfolgspolitik von Belo Horizonte.


Verleihung des ersten Future Policy Award für das erfolgreiche Gesetz zur Nahrungssicherheit der Stadt Belo Horizonte in Brasilien.

Stiftung Mittagskinder:

“Unsere Stiftungsarbeit ist von der traurigen Tatsache geprägt, dass gesunde und ausreichende Ernährung in Hamburg nicht für alle selbstverständlich ist. Wer von Armut und vor allem Kinderarmut betroffen ist, kommt oft nur mit billigsten Nahrungsmitteln über den Monat. Fehlernährung und Mangelzustände gefährden aber besonders bei Kindern die körperliche und geistige Entwicklung. In der brasilianischen Millionenstadt Belo Horizonte gilt seit 1993 ein „Menschenrecht auf gesunde Nahrung“, auch für die Armen in den Slums. Alle haben einen gesetzlichen Anspruch auf gesunde Ernährung. Inzwischen wurde das kommunale Gesetz zur Grundlage einer „Null-Hunger-Politik“ für ganz Brasilien. Der Weltzukunftsrat will herausfinden, ob deutsche Städte von dieser Politik lernen und vielleicht sogar übernehmen könnten.

In Belo Horizonte sind besonders bei Kindern Mangel- und Unterernährung signifikant zurückgegangen. Die Stadtverwaltung sorgt für kostenloses Schul- und Kindergartenessen, besondere Marktangebote zu Niedrigstpreisen, Aufklärung über gesunde Ernährung und ihre Zubereitung sowie für subventionierte Volksrestaurants. Dort können sich auch die Ärmsten eine gesunde Mahlzeit leisten. Für die Umsetzung des „Menschenrechts auf Nahrung“ werden zwei Prozent des städtischen Jahresetats aufgewendet. Das ins Programm gegen Hunger einbezogene Kleinbauerntum der Region ist wirtschaftlich aufgeblüht.”

Unsere Buchempfehlungen zum Thema Kinderarmut in Deutschland:

  • Arme Kinder, reiches Land. Huberta von Voss, 2008, Reinbek bei Hamburg.
  • Die vergessenen Kinder. Vernachlässigung, Armut und Unterversorgung in Deutschland. W.M. Zenz, K. Bächer, R. Blum-Maurice, 2007, Köln.
  • Deutschlands vergessene Kinder. Hoffnungsgeschichten aus der Arche, B. Siggelkow, W. Büscher, 2007, Asslar.

Tags: , , , , , , , ,
Kategorie Ernährung allg., Soziales Engagement | 1 Kommentar »

geschrieben am von Mena