Kann man Wellness essen?

Das Portal WellSpa hat einen Bericht zu dem Thema “Kann man Wellness essen?” veröffentlicht. Wir freuen uns sehr, daß unser Toppinglexikon dabei wertvolle Dienste geleistet hat :-)

Auch wir fühlten uns inspiriert und haben Euch dazu aufgerufen, uns dabei zu helfen, das perfekte Wellnessmüsli zu kreieren. Und natürlich geht hier keiner leer aus, denn wir werden Euch Kostproben schicken und zusätzlich drei Gewinner auslosen! 

Jetzt Wellnessmüsli probieren und gewinnen!



 

Schönheitseffekte von Innen und Außen - Kann man Wellness essen?
Auszug aus dem Bericht von WellSpa

Honig, Aloe Vera, Erdbeeren, Papaya oder Schokolade kann man nicht nur Essen sondern damit ebenfalls sanft Haut und Sinne verführen. Schönheitseffekte von Innen und Außen – angenehmer kann man Wellness nicht gestalten oder besser definieren.

Reisflocken, Apfel, Honig und Avocado schmecken nicht nur, sondern verfehlen genussvoll als Kosmetikprodukt aufgetragen sicher nicht ihre Wirkung. Immer wieder wird durch Dermatologen oder versierte Anti Age Experten auf die positive und verjüngende Wirkung unterschiedlicher Lebensmittel und Früchte verwiesen. Erfahren Sie hier mehr über die Wohlfühleffekte der einzelnen Früchte und Lebensmittel. Individuelle Schönheitspflege von innen und außen. [...]

Aloe Vera - Mild–frischer Geschmack – Feuchtigkeit für die Haut. Es ist so einfach etwas für schöne Haut zu tun, einfach Mund auf, Aloe-Vera rein und das Beste, es schmeckt auch noch. Schon Nofretete und Cleopatra wussten um die Wirkung der Aloe-Vera. Also wenn das keine Vorbilder sind. Das in den dicken Blättern der Aloe Pflanze verborgene Gel, ist ein ganz natürlicher, aber sehr effektiver Feuchtigkeitsspender, der in vielen Cremes sinnvollerweise zum Einsatz kommt. Ob gegessen oder auf die Haut aufgetragen, die mehr als 160 bekannten Wirkstoffe dieser Pflanze dienen der Gesundheit. Ob schmerzlindernd, entzündungshemmend, Feuchtigkeitsspendend oder revitalisierend, die Aloe bietet alles.

Banane - Als geröstete Bananenchips, knusprig und süß, stillen sie auf gesunde Art den Hunger nach Süßem. Als frische, selbstgemachte Gesichtspackung entspannend und nährend für die Haut. Vermischt mit Quark und Sahne versorgt die Banane mit Feuchtigkeit und verströmt gleichzeitig einen süß-warmen Duft.

Schokolade - Feiner Schokoladengeschmack mit zarter Milchnote verführt Deine Geschmackssinne in ein süßes Geheimnis. Aber Vorsicht! Der Genuß dieses intensiven Kakaogeschmacks macht nicht nur glücklich, sondern auch süchtig! Die Wissenschaft belegt, daß die Inhaltsstoffe des Kakaos (bei Schokolade erst ab 70% Kakaogehalt) den Blutdruck und Cholesterinspiegel senken, Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindern und vor krebserregenden freien Radikalen schützen. Außerdem erhöht der Kakaokonsum die Durchblutung des Gehirns, fördert die Konzentration und steigert unsere Leistung. Das im ungesüßten Kakao enthaltene Theobromin wirkt anregend und stimmungsaufhellend und sorgt dafür, daß wir uns wach und belebt fühlen. Und wem das noch nicht genug ist, dem sei noch verraten, daß echter Kakao unsere Haut länger jung aussehen lässt, denn der Inhaltsstoff CocoHeal soll Falten vorbeugen und soll sogar Hautschäden therapieren. Schokolade äußerlich aufgetragen liefern noch einen anderen – sicher nicht zu vernachlässigenden Vorteil – Trendige Beauty Produkte sorgen inzwischen auch dafür, dass dieses Wohlgefühl sich nicht auf die Hüften setzen muss, sondern vielmehr die Haut samtig weich pflegt. Schokolade ist – auch in der Körperpflege oder Massage verwendet – ein sehr sinnliches, euphorisierendes und stimmungsaufhellendes Stück vom Paradies. Der wohltuende Schokolade-Duft von unterschiedlichsten Produkten wie Body Oil, Body Creme, Sahnebad oder einer Body Praline schenken Wärme, Geborgenheit und verströmen dabei einen traumhaften Flair von Sinnlichkeit gepaart mit Luxus.

Hirse – kleine Flocken mit großer Wirkung - Hirsekörner sind im Vergleich zu anderen Getreidesorten extrem klein, trotzdem besitzt Hirse sehr viele wichtige Inhaltstoffe und das teilweise in höheren Mengen, so hat sie dreimal so viel Eisen wie Weizen. Damit beweist das Hirsekorn, dass Größe allein nicht immer ausschlaggebend ist. Doch auch als Peeling Produkt sorgt Hirse für einen wunderbaren, Hautschmeichelnden Effekt. Ein bis zwei Esslöffel Hirse mit einer Bodycreme oder einem Bodyoil zu einem Brei vermischen. In kreisenden Bewegungen unter der Dusche, den ganzen Körper sanft massieren. Alte Hautschüppchen werden schonend abgerubbelt und die Haut so aufnahmefähig für im Anschluss aufgetragene Wirkstoffe gemacht.

Mango - Der Schuss Exotik Mix für Müsli und Dufterlebnis.  Für die Mango gibt es nur einen Begriff, fantastisch! Der süße Geschmack mit einer etwas säuerlichen Note verleiht jedem Lebensmittel einen Hauch von Sommer. Der frische, exotische Duft weckt Urlaubsträume.

Nüsse - In Sachen Gesundheit, insbesondere für unser Herz, sind Nüsse ein echter Alleskönner. Reich an ungesättigten Fettsäuren sind sie nicht nur nahrhaft, vertreiben schnell den kleinen Hunger, sondern senken den Cholesterinspiegel im Blut, mindern das Risiko für unterschiedliche Krebsarten und stehen auch im positiven Verdacht das Herzinfarktrisiko zu Minimieren. In zu Öl gepresster Form, ist es das Produkt Nummer eins für natürlich schöne Massagen. In sanften, streichzarten Bewegungen wird die Haut optimal versorgt, seidig weich und geschmeidig. Nuss Öle können freie Radikale abwehren und den Stoffwechsel beschleunigen. Die Widerstandskraft und Widerstandsfähigkeit der Hautschutzbarriere wird auf natürliche Art erhöhen. Nuss Öle entspannen und verwöhnen besonders trockene Haut durch ein königliches Wellness Gefühl.

Orangen - Die auch chinesischer Apfel genannt werden, verursachen immer ein Gefühl von Sommerfrische.  Die Niederländer nannten die Orange auch Apfelsine, was übersetzt “chinesischer Apfel” heißt. Damit hätten wir kurz die Herkunft geklärt und können uns nun dem Geschmack widmen. Orangenstücke entwickeln eine echte fruchtig, süß-säuerliche Geschmacksexplosion im Mund. Jede andere Beschreibung wäre untertrieben. Ihr Duft verzaubert. Entspannung, Genuss und Wohlbefinden sind die Folge, wenn das Wannenbad nach Orange, Mandarine oder Grapefruit duftet. Eine Bodylotion mit dezentem Orangen-Vanille Duft sorgt schon am Morgen für gute Laune und mehr Energie für den Tag.

Papaya - Schlankmacher gefällig? - Bei einem exotischen Mix darf die Papaya einfach nicht fehlen. Neben ihrem tollen Geschmack besticht die Papaya noch durch eine andere Eigenschaft. Ihre eiweißspaltenden Inhaltstoffe helfen unserem Körper Fett abzubauen. Die ursprünglich aus Mexiko stammende Frucht, sorgt mit einer geballten Ladung Enzymen, Magnesium und Vitamin C für Vitalität und geistige Aktivität. Das mögen Gründe sein, warum die Papaya den Beinamen „Frucht für ein langes Leben“ erhielt. Durch die unterschiedlichsten biologisch wirksamen Substanzen ist die Papaya in der Lage körpereigene Regulationsmechanismen wieder arbeitsfähig zu machen. Das erklärt das weite Spektrum ihrer Anwendung von Akne, über Allergien, Hautproblemen, Infektionen bis hin zu Magenproblemen. Die Papaya macht innerlich und äußerlich schön. Erinnert die mildsüße Frucht geschmacklich an eine Mischung aus Pfirsich, Aprikose und Honigmelone. So stärkt sie nach der Ayurvedischen Lehre das Gleichgewicht der drei Konstitutionstypen. Die Papaya ist stark in der Lage den menschlichen Körper zu entsäuern, das fördert den Stoffwechsel und verjüngt die Körperzellen. Bereits die Indianer machten Papaya-Wickel bei Hautproblemen. Auch heute greift die Kosmetik auf die positive Wirkung dieser „Frucht des langen Lebens“ zurück. Ob als Peeling, Körperpackung oder bei einer entspannenden Massage der Duft frischer Papaya ist ein Ausflug ins Paradies. Wenn das keine positive Wellness Idee ist?

Reis – Asia Wellness - Ein Hauch von Fernöstlichem liegt in der Luft, wenn man an Reis oder feine Reisflocken denkt. Reis ist die einzige Getreideart, die unabhängig voneinander in mehreren Regionen gleichzeitig kultiviert wurde, nämlich in Indien und China. In diesen Ländern wird auch heute noch der Großteil der Welternte erzeugt. Reis gehört zu den wichtigsten sieben Getreidearten und ist für über die Hälfte der Erdbevölkerung das Grundnahrungsmittel Nummer 1. Neben den klassischen Erzeugerländern haben sich auch die USA und Italien zu bedeutenden Anbaugebieten entwickelt. Sogar unsere Nachbarn in der Schweiz bauen eine Reisart an. Übrigens, die nördliches Reisart der Welt. Da Reis glutaenfrei ist, ist er auch besonders geeignet für Allergiker. Ein Pluspunkt den ebenfalls Amarant und Quinoa bieten. In keiner Asiatischen Wellnessanwendung darf das weiße Korn fehlen. Ob vermahlen in schwarzer Reisseife, als Brei für entschlackende Packungen oder in Peelings.

Tags: , ,
Kategorie Blogs, Ernährung allg. |

geschrieben am von Mena

Kommentar schreiben: