Online-Produktkonfiguratoren im B2C-Bereich

Neulich sind wir im Internet auf eine Studienarbeit aufmerksam geworden, in der der Cereal Club unter verschiedenen Aspekten bewertet worden ist. Hier die Ergebnisse:

Erarbeitet von D. Pittelkow und M. Bauer >> Online-Produktkonfiguratoren im B2C-Bereich

Internetstrategien und -konzepte, Prof. Harald Eichsteller – Hochschule der Medien Stuttgart

Online-Produktkonfiguratoren im B2C-Bereich

Management Summary

Der Kunde ist König – immer noch. Doch konnte man früher den Markt noch über Produktqualität, Serviceleistungen und Preisgestaltung zufrieden stellen, wollen heute viele Kunden mehr: individuelle Produkte, die ganz auf ihre Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt sind. In der Praxis setzt man dabei schon seit geraumer Zeit auf Online-Produktkonfiguratoren. Ob der bis auf die Ziernähte konfigurierbare Neuwagen, das ganz nach Geschmack zusammengestellte Müsli oder der personalisierte Converse-Turnschuh für den Junior – die Konsumgüterindustrie setzt diese Konfiguratoren in vielen Bereichen gleichermaßen als Verkaufs- und Marketinginstrument ein. 

[...]

Bewertungsmatrix für Produktkonfiguratoren 

Um die qualitativen Unterschiede der zahlreichen Online-Produktkonfiguratoren herauszustellen, kann man sie auf verschiedene Kriterien hin untersuchen und bewerten. Eine mögliche Bewertungsmatrix für Konfiguratoren soll im Folgenden erläutert werden.

Online Produktkonfiguratoren im Test

 

Die Matrix setzt sich aus sechs verschiedenen Bewertungskriterien zusammen, welche jeweils in drei Unterpunkte unterteilt sind. Für die positive Bewertung einer dieser Unterpunkte wird jeweils ein Punkt vergeben, so dass maximal drei Punkte pro Bewertungskriterium erreicht werden können. Die maximale Gesamtpunktzahl, die ein Produktkonfigurator bezüglich seiner Qualität somit erhalten kann, ist 18.

[...]

Ergebnisse der Bewertungen 

Anhand vorhergehender Bewertungsmatrix wurden die Produktkonfiguratoren der Unternehmen „Converse“ und „Cereal Club“ sowie der Videokonfigurator des Fiat- Modells „Fiat 500“ untersucht und bewertet. Im Weiteren sollen die auffälligsten Ergebnisse aufgezeigt werden. 

Hinsichtlich der „Auffindbarkeit“ ist das Online-Angebot von Fiat, im Gegensatz zu den anderen beiden Konfiguratoren, eher enttäuschend. So gibt es nur einen einzigen Einstiegslink und dieser ist darüber hinaus auch nur durch mehrmaliges Herunterscrollen der Startseite zu finden. Bei „Umsetzung/Umfang“ fällt auf, dass alle drei Unternehmen viel Wert auf ein großes Produktspektrum legen. So werden dem Kunden viele Kombinationsmöglichkeiten und somit eine hohe Produktindividualität geboten. Das Kriterium „Usability“ wird von „Cereal Club“ und „Converse“ gut umgesetzt. Dort ist die Navigation leicht zu bedienen und der Konfigurator durch Erklärungen und Kommentare für jeden leicht verständlich. Außerdem ist die Produkt- und Preistransparenz für den Kunden jederzeit gegeben. Beim „Design“ erreichen alle drei Konfiguratoren die Höchstpunktzahl. So wird man bei keinem durch unnötige Animationen abgelenkt und kann bei allen die jeweilige CI wiedererkennen. Bezüglich des Kriteriums „Zielgruppenfit“ fällt einem besonders „Fiat 500“ positiv ins Auge. Hauptzielgruppe dieses Autos sind moderne junge Frauen mit viel Sinn für Ästhetik. Fiat legt daher bei dem Konfigurator seinen Fokus auf das visuelle Erscheinungsbild, welches passend zur Zielgruppe jung, modern und verspielt ist. Bestes Beispiel zum Thema „Individualität“ ist „Converse“. Nicht nur hat der Kunde durch die individuelle Konfiguration und somit Einzigartigkeit des Schuhs einen hohen Mehrwert, sondern es  entsteht während des Vorgangs auch eine hohe emotionale Bindung, so dass von Seiten des Kunden eine Must-Have-Einstellung entsteht. Des Weiteren sind der Konfigurator an sich und seine künstlerische/technische Umsetzung außerordentlich innovativ und in ihrer Art einzigartig.

 

Natürlich freuen wir uns über die Ergebnisse, gleichwohl hat es uns natürlich sehr interessiert, warum der Cereal Club unter dem Bewertungskriteruim “Individualität” leider keinen Punkt erhalten hat. Die Antwort von Daniel Pittelkow kam promt…

Zum Bewertungskriterium „Individualisierung“:

Unter dem Kriterium haben wir drei Eigenschaften untersucht: erkennbarer Mehrwert, Must-have-Eigenschaften, Innovationsgrad. Hier die jeweiligen Ergebnisse:

Erkennbarer Mehrwert

Der Mehrwert ist relativ – Müsli könnte man sich z. B. in solch einer Form auch im Reformhaus zusammenstellen oder Zutaten einzeln kaufen und mischen. (0 Punkte)

Obwohl wir aus eigener Erfahrung wissen, daß ein zu Hause selbst zusammengestelltes Müsli vielfach teurer und umständlicher ist (Zeit und Lagerung), stimmen wir der Tatsache an sich selbstverständlich zu ;-)

Must-have-Eigenschaften:

Nicht gegeben, da bei der Zusammenstellung keine emotionale Bindung zum Lebensmittel (Verbrauchsmittel) aufgebaut wird, wie es beispielsweise bei individueller Kleidung/Schuhen geschieht, welche die Persönlichkeit des Trägers unterstreichen können. (0 Punkte)

Innovationsgrad:

 Konfigurator an sich ist zwar leicht zu bedienen (siehe Usability), jedoch nicht sehr innovativ. Es handelt sich nicht um einen Konfigurator, der überrascht bzw. durch Animationen und Co. ins Auge fällt (wie z. B. Fiat 500) (0 Punkte).

Wir danken Euch, daß Ihr uns die Arbeit zur Verfügung gestellt habt und wünschen Euch viel Erfolg bei Eurem Studium! :-)

 

Cereal Club Produktkonfigurator - Mass Customization

Tags: , , ,
Kategorie Testberichte |

geschrieben am von Mena

Kommentar schreiben: